Existenzielle Absicherung

Du hast bisher dein Leben nach deinen eigenen Vorstellungen aufgebaut? Du hast dir bereits Wünsche und Ziele teilweise oder sogar komplett erfüllt ? Du hast sogar eine Vorstellung, wie es demnächst weiter gehen soll? 

Existenzielle Absicherung
Auf welche Hälfte möchtest du verzichten?

Aber hast du auch mal über existenzielle Absicherung nachgedacht ?

Was passiert zum Beispiel, wenn auf einmal durch eine  Krankheit, Kräfteverfall oder einen Unfall diverse hohe Kosten auf dich zukommen? Oder sogar dein Einkommen weg bricht? Kommst du mit 50% oder weniger deines Einkommens aus? Auf was kannst und willst du verzichten?

Wir können niemandem garantieren, dass er gesund bleibt. Wir können dich aber gegen die negativen Folgen absichern, dir zeigen wie man die Kosten auffangen kann und du deinen Lebensstandard beibehalten kannst. Stichwort ist hier die existenzielle Absicherung .

Unterschieden wird zwischen einer einmalig hohen Zahlung oder monatlichen Zahlungen:

Einmalzahlungen werden meistens benötigt um z.B.:

  • Arztkosten zu zahlen, die die Krankenkasse/-versicherung nicht übernimmt
  • Kredite abzulösen
  • behindertengerechte Umbauten für Haus und Auto vorzunehmen

Regelmäßige Zahlungen sind gut geeignet, um z.B.:

  • monatliche Kosten weiterhin decken zu können
  • eine Haushaltshilfe oder Pflegehilfe einstellen zu können
  • ein Pflegeheim in Anspruch nehmen zu können
vorsorgelücke e1491252929142
Deine Lebensphase –> Einkommenserlauf

Wenn einmal etwas passieren sollte, dann erhältst du zu diversen Zeiten und Situationen Gelder von verschiedenen Stellen. Zum Beispiel Arbeitgeber, Krankenkasse, Rentenkasse oder dem Staat. Im schlimmsten Fall erhältst du die Grundsicherung, bekannt auch als Bürgergeld.

Diese Zahnlungen werden meist aber nicht reichen um den gewohnten Lebensstandard beizubehalten.

Wir zeigen dir, welche Vorteile die existenzielle Absicherung bietet, welche Zeiträume gelten und mit welchen Zahlungen du rechnen kannst.