Hilfe – Es hat gebrannt!!!

Ein Feuer kann sich sehr schnell entfachen und ausbreiten. Mit viel Glück entsteht nur ein kleiner Schaden, den man eventuell auch selber beheben kann. Was ist aber, wenn der Schaden erheblich höher ist? Zum Beispiel der Dachstuhl oder gar das komplette Gebäude brennt? Was passiert, wenn  man direkt neben einem brennenden Gebäude wohnt und hat eventuelle Schäden (z.B. durch Ruß oder Löscharbeiten), oder aber man darf aus Sicherheitsgründen nicht mehr in seine Wohnung ?

Hier muss man unterscheiden, wem gehört was?

 

Das Gebäude gehört Ihnen (Gebäudeversicherung):

  • Widerherstellungskosten werden von der Feuerversicherung übernommen (Teil der Gebäudeversicherung).
  • Löschkosten werden übernommen, wenn dies in den Bedingungen mit versichert ist. Es gibt Tarife auf dem Markt (vor allem ältere) wo dies nicht oder nur eingeschränkt versichert ist.
  • Hotelkosten für die Unterbringung der Bewohner werden übernommen, wenn dies mit versichert ist.
  • Mietausfall kann übernommen werden, wenn dies mit versichert ist.
    Achtung!!! Häufig sind nur Wohneinheiten versichert, keine Gewerbeeinheiten!!!

 

Der Hausrat gehört Ihnen (Hausratversicherung):

  • Schäden an Einrichtung direkt durch das Feuer und/oder Löscharbeiten werden übernommen.
  • Ruß- und Rauchschäden werden ebenfalls übernommen, sofern dies in den Bedingungen mit versichert ist.
  • Hotelkosten werden übernommen, falls diese mit versichert sind und die Wohnung nicht bewohnbar ist.

 

Das Geschäft gehört Ihnen (Inhaltsversicherung mit Betriebsunterbrechung)

  • Sachschäden werden von der Feuerversicherung übernommen
  • weiterlaufende Betriebskosten zahlt die Betriebsunterbrechnungsversicherung.
    Leistungshöhe und Leistungszeitraum ist begrenzt. Berechnen Sie genau die laufenden Kosten, bis der Betrieb normal weiter laufen kann!

 

  Es wird genau geprüft, wer die Schuld trägt. Da kann es also vorkommen, dass die Haftpflichtversicherung des Schuldigen in Regress genommen wird. Egal ob es die Privathaftpflicht vom Mieter, die Betriebshaftpflicht vom Gewerbetreibendem, die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht vom Gebäudebesitzer oder die Betriebshaftpflicht von eventuell beauftragten Handwerkern ist. 

BU ohne Gesundheitsprüfung

Heute möchten wir Ihnen eine weitere Absicherungsmöglichkeit OHNE Gesundheitsfragen vorstellen.

Hier wird zwar nur bis zu 250 € Rente versichert, aber dies reicht häufig schon aus, dass Kredite, Sparverträge, Krankenversicherung, oder ähnliches weiter gezahlt werden kann.

Wenn Sie innerhalb von 3 Jahren berufsunfähig werden, gibt es die eingezahlten Beiträge sogar zurück. Nach 36 Monaten hat man somit Rentenanspruch.

BU mit vereinfachter Gesundheitsprüfung und besonderem Anlass

Sie sind höchstens 35  und haben vor kurzem eines folgender Ereignisse hinter sich?:

  • Heirat
  • Geburt/ Annahme eines Kindes
  • Aufnahme einer Berufstätigkeit nach erfolgreichem Abschluss eines Hochschul-/Fachhochschulstudiums
  • Aufnahme der Berufstätigkeit in einem anerkannten Ausbildungsberuf nach erfolgreichem Abschluss der Berufsausbildung
  • Kauf einer Immobilie mit einem Verkehrswert von mindestens 50.000 EUR zur Eigennutzung oder zur Gründung einer eigenen beruflichen Existenz
  • Aufnahme eines Darlehens von mindestens 50.000 EUR zur Errichtung einer Immobilie zur Eigennutzung oder zur Gründung einer eigenen beruflichen Existenz

 

Dann haben Sie nur folgende Gesundheitsfrage:

Die BU Rente darf dann 21.000€ im Jahr nicht übersteigen.

 

 

Ist hier auch nichts für Sie dabei? Sprechen Sie uns an. Vielleicht haben wir eine andere Lösung.

BU mit vereinfachter Gesundheitsprüfung

Sie möchten eine mögliche Berufsunfähigkeit absichern? Aber Sie wissen, dass es bei Ihnen schwer wird eine Absicherung zu finden?

Vielleicht haben wir eine Möglichkeit für Sie.

Mit folgenden Kriterien könnte diese Gesellschaft ihre Chance auf eine Absicherung sein:

 

 

Doch nicht das Richtige für Sie? Sprechen Sie uns an, wir haben vielleicht weitere Alternativen.

 

Krankentagegeld mit vereinfachter Gesundheitsprüfung

Kennen Sie das auch?

Die „Gesunden“ erhalten ohne Probleme Absicherung- die Menschen, die bereits „Wehwehchen“ haben, erhalten nur erschwert oder garkeine Absicherung.

Wir können nicht alle versichern, aber immer wieder gibt es die ein oder andere Möglichkeit doch eine Lösung zu finden.

Eine Aktion ist jetzt das Krankentagegeld, welches so noch bis zum 30.06.2017 möglich ist.

Die nicht versicherbaren Krankheiten sind eindeutig geregelt, heißt wer nicht an unten stehenden Erkrankungen leidet, ist trotz anderer gesundheitlicher Probleme versicherbar.

 

Sie wünschen eine andere Absicherung oder Alternativen? Sprechen Sie uns an. Vielleicht haben wir das passende für Sie.

image_pdfimage_print