KFZ-Typklassen und deren Auswirkungen

Foto: OLPhotographyKreuzau

Die Höhe des KFZ-Versicherung Beitrages wird, wie viele wissen, von einigen Faktoren beeinflusst. Unter anderem fällt einem da sofort Die Schadensfreiheitsklasse oder zum Beispiel auch der Fahrerkreis ein, der den Beitrag beeinflussen kann. Bei der Berechnung dieses Beitrages steht die Erhöhung der KFZ-Typklassen jetzt zwar nicht direkt für eine Beitragserhöhung im nächsten Jahr, jedoch sind sie als beitragserhöhender Faktor genauer anzuschauen.

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat die neuen KFZ-Typklassen gerade neu veröffentlicht. Und ab dem 01.01.2020 werden diese Typklassen in der Branche auch überwiegend Anwendung finden.

Jetzt stellt sich die Frage: Wie berechnen sich diese KFZ-Typklassen denn überhaupt ?

Einfach gesagt, haben die GDV-Statistiker die Schadenbilanzen von 2016-2018 genauer analysiert und dabei gillt: Je höher die Klasse, desto teurer wird die Versicherungsprämie des Fahrzeugs. Dabei entscheidet die Leistung für den geschädigten Unfallgegner, also Leistungen, die von der KFZ-Haftpflicht übernommen wird, wie stark sich die Typklasse verändert.

Heißt: Kleiner Parkunfall, vielleicht ein Kratzer am anderen Auto – wirkt sich zum Beispiel kaum erhöhend auf die Typklasse aus. Verursache ich jedoch einen größeren Unfall, bei dem ich vielleicht sogar beide Autos teuer reparieren lassen muss, dann fließen vorallem diese Schäden in die Berechnung ein und die Typklasse steigt.

Ab 2020 werden etwa 40% aller KFZ-Versicherten von einem Anstieg der Typklasse und somit auch von einem teureren Beitrag betroffen sein.

15% dürfen sich wahrscheinlich freuen über eine positive Auswirkung der Typklasse auf Ihren Beitrag.

Wobei der Großteil der Versicherten wahrscheinlich gar keine Änderung betrifft und der Beitrag derselbe bleibt.

Die Typklasse-Statistik der GDV umfasst 30.000 Fahrzeugmodelle. Auf der Service-Seite der GDV können Sie herausfinden, ob Sie selbst betroffen sind.

Auch wird es nächstes Jahr Änderungen in der Regionalklasse geben, die dann ebenfalls als wichtiger Faktor der Beitragserhöhung zu sehen ist und die man sich, ebenfalls, genauer anschauen sollte.

Sie möchten wissen was Ihr Auto kostet?

 

jetzt Termin buchen

 

Angebot anfragen

Neue Einbruchstechnik bei Autos

Die Welt wird immer digitaler und vieles läuft über Internet oder Funk.

Bisher war bekannt, dass über Funk die Zentralverriegelung gestört werden kann. Jetzt sind weitere Sicherheitslücken bei Funkschlüsseln gefunden worden.

Für Ihre Teilkaskoversicherung macht es aber keinen Unterschied, wie schwer oder leicht ihr Auto zu stehlen war. Getreu dem Motto:“Weg ist weg!“  Wichtig dabei ist, dass Sie nicht fahrlässig gehandelt haben und dass Sie zeitnah die Polizei informieren. Aber nur Teile, die mit dem Fahrzeug fest verbunden sind, fallen unter die Diebstahlversicherung der Teilkasko. Alles andere gehört zur Hausratversicherung- dazu muss aber bei dieser Diebstahl aus verschlossenem KFZ mit versichert sein.

 

image_pdfimage_print