Eine private Unfallversicherung wird immer wichtiger für Ihr Kind!

Eine private Unfallversicherung wird immer wichtiger für Ihr Kind!

  Neueste Veröffentlichungen zeigen an, dass in Deutschland nur 33 % aller Kinder bis 14 Jahren durch eine private Unfallversicherung geschützt sind! Diese Zahl ist höchst allarmierend.
Bild: Fotolia
Bild: Fotolia
Weshalb?   Die Bezugsgröße für die gesetzliche Schüler-Unfallversicherung beträgt derzeit 34.020 € und ist damit nicht ansatzweise bedarfsdeckend. Danach steht einem fünfjährigen Kind nach unfallbedingter Vollinvalidität ca. 500 € Rente zu. Diese Rente steigt mit dem Alter aber nicht an, sondern zählt ein Leben lang. Sie merken, dass dieses Kapital im realen Leben nicht ausreichen kann. Leider sollte die versicherte Person mit einem solchen Mindestsatz zufrieden sein, denn in 82 % aller Unfälle bekommt das Kind überhaupt keine Leistungen aus der gesetzlichen Versicherung ausgezahlt. Es zählen nämlich lediglich Unfälle, die im Kindergarten, in der Schule oder Hochschule passiert sind (; oder auf direktem Hin- bzw. Rückweg)!!! Die private Vorsorge ist somit existenzsichernd, da vor allem in jungen Jahren die Unfallgefahr am höchsten ist. Im schlimmsten Fall ist Ihr Kind ein Leben lang ein Sozialfall und auf die öffentliche Hand angewiesen. Zerstörte Zukunft, ein Leben am Existenzminimum und die Familie müssen dafür aufkommen. (Stand 2015)
image_pdfimage_print
%d Bloggern gefällt das: